#WallysRantnerReisen Europa Edition

#WallysRantnerReisen Europa Edition

IMAG4400

Heute ist Samstag der 24. Oktober 2015, ich bin seit knapp 10 Tagen wieder Zuhause, noch lange nicht erholt von dem Trip durch Europa mittendrin im Tief nach der zweitgrössten Reise meines Lebens (Ja, den USA Trip kann nichts Toppen.)aber trotzdem wird es Zeit mal die Tour zu verbloggen bevor die kleinen Details alle nach hinten ins Gedächtnis wandern weil unnützer Quatsch dazu kommt.
Angefangen hat alles im Mai als die Martina, die ich seit über 10 Jahren über das Musikforum Gigi Fans United kenne meine Begleitung zur Hochzeit von meinem Mitadmin Nils war.

Martina und Wally wären dann für #FamVanBuer bereit. #Attacke #Hochzeit #GFUHeiratet

Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Hach, #FamVanBuer war Toll. Im Oktober gehts dann weiter. #GFUHeiratet Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

5 Monate später wollte unsere gemeinsame Bekannte Sonja (auch aus dem #GFU Forum) am 10.10.15 heiraten. Da kam die Idee doch in der Konstellation zur Hochzeit zu gehen. Während meiner Zeit im Krankenhaus, im Juni kam die Einladung und im Juli machte ich mich ans Planen da ich nicht unbedingt einzig und allein nur für Hochzeit nach Österreich wollte sondern wenn man schon mal unterwegs ist die Chance auch nutzen noch ein paar Tage hier und ein paar Tage dort zu sein. So wuchs aus einem Wochenende Österreich recht schnell der Plan erst zu Martina nach Rimini zu fliegen, ein paar Tage Italien zu geniessen und dann gemeinsam nach Wien zur Hochzeit zu fliegen. Da ich aber auch nur alle 5 Jahre (2005, 2010, 2015) in Wien bin wollte ich diesmal auch etwas länger bleiben und mir die Tourihotspots geben, da die bei den ersten beiden Besuchen (wegen Gigi D’Agostino Gigs) hinten runter fielen. Da Martina während dem Hochzeitswochenende bei ihrer Mama in der Slowakei wohnte hatte ich dankenswerterweise auch die Möglichkeit neben Italien, Österreich auch die Slowakei zu sehen, in der ich vorher noch nie war. Das zu den Ländern noch einige andere dazu kamen, kommt später.
Vor der Reise gab es viel zu erledigen, so musste ich mir z.B. erstmal wieder den großen Koffer der USA Reise ausleihen oder die gesamte Reise mit TripIt planen und vorher unbedingt noch in einen Barber Shop um zu der Hochzeit perfekt rasiert zu sein.

Erfahrung des Tages: Sich eine Stunde lang in die Hände eines Barbiers aus New York begeben. Und es war Perfekt. <3

Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Am 5.10. ging es viel zu früh, wie meine Art halt so ist von Wartenberg nach Tegel zum Flughafen. Vom Flug mit Germanwings nach Bologna hab ich mir nicht so viel Versprochen aber es wurde der beste, den ich je hatte. Ich hatte eine komplette Reihe für mich alleine, genug Beinfreiheit (sonst ein RIESEN(!!!)problem Höhö) und von Robert den Tipp bekommen, dass ich über Hohenschönhausen starte.  In Bologna angekommen wurde ich dann von Martina abgeholt und wir sind ca. 1 Std. nach Rimini gefahren. Zum Abendessen gab es gleich was typisch italienisches, eine Piadina. Am nächsten morgen, so war der Plan, den ich seit Monaten hatte sollte es direkt ans Meer gehen & wenn die Situation passt wollte ich nach gefühlt 582 Jahren auch mal wieder Baden gehen. Sie passte zum Glück und so bin ich zwei mal am menschenleeren Strand in die Fluten gesprungen.

Schöne Grüße vom Strand in #Rimini <3 #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Neben dem Meer stand am ersten Tag aber auch noch eine Tour von 10,34km auf dem Programm. Neben dem Amphitheater, dem Kongresszentrum & dem Fußballstadion des AC Rimini sahen wir Abends noch die Residence Wally in Rimini (Höhö) und Riccione.

Heute ein #Selfie mit #Wally gemacht, mit Christian Tours und am Strand 44. Perfekter Tag! #Rimini #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Ein Teil des Hafens in #Riccione. #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Am Mittwoch dem 7. Oktober hatte ich die größte Tour mit 12,96km vor mir. Durch die Altstadt von Rimini ging es über den Augustusbogen, Tempio Malatestiano, Piazza Tre Martiri, Chiesa di Sant’Agostino, Piazza Cavour, Piazza Ferrari, Domus del Chirurgo, Ponte di Tiberio, den Hafen von Rimini zur nordöstlichsten Spitze zu Rock Island.

Abends ging es mit dem Auto in das kleine Land San Marino. Irgendwie war dieser Ausflug eins der Highlights den sowas wie San Marino kannte ich bisher nur aus den Kulissen des Filmpark Babelsberg aus meiner Kindheit. Auf einmal war man in einem anderen Jahrhundert. Die Architektur des Stadtstaates war der Hammer, die Straßen steil & der Geheimtipp schlechthin der Weihnachtsladen der das ganze Jahr über geöffnet hat. Auch ich hab dort zugeschlagen und mir eine Weihnachtsbaum“kugel“ von Washington D.C. gekauft in Erinnerung an den Urlaub vor 2 Jahren in der USA.

#SanMarino war unglaublich Toll. Als wäre die Zeit im Mittelalter stehen geblieben. #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Da ich Rimini in zwei Tagen durchgespielt habe, empfahl mir meine Gastgeberin einen Tagesausflug nach Bologna. Drei Leute meiner Timeline waren der Meinung, dass ich sie mit meinem Besuch in Bologna an den gleichnamigen Song von #Wanda erinnere.

Ein wenig Bammel hatte ich ja schon Zug zu fahren und dann auch noch in Italien aber es ging zum Glück alles gut. Früh 9:30H. bin ich nach etwas über 1 Std. Fahrt angekommen und gleich hab ich mich auf den Weg gemacht, den ich mir vorab am Vorabend über Google Maps zusammengestellt hab. Über den großen Parco Montagnola ging es zum Museo delle Cere Anatomiche Luigi Cattaneo, Pinacoteca Nazionale di Bologna, Torre Prendiparte, die Kathedrale von Bologna, Palazzo Re Enzo/Palazzo D’Accursio am Piazza Maggiore, Santuario di Santa Maria della Vita, Basilica San Petronio, Biblioteca dell’Archiginnasio, Teatro Anatomico, Centro San Domenico und die Basilika Santo Stefano. Da ich schon tierisch fertig war, hab ich mich entschlossen es mal mit dem Busfahren in Bologna zu probieren und so leitete mich Google Maps mit dem Bus wieder zum Hauptbahnhof. Von Bologna nach Rimini dauerte es dann wieder ca. 1 Std. Ein ProTipp den ich vor meiner Zugfart bekommen hab war ja, das Ticket unbedingt entwerten. Ein paar aus Kanada, dass in meiner Nähe sass hat den Tipp anscheinend nicht bekommen. Die Ärmsten mussten 65€ trotz Ticket nachzahlen.

Ein kleines unscheinbares Fenster ließ den Blick auf den #CanaleDiReno in #Bologna zu. #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Bologna #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Auf dem Tisch wurden vor StudentenInnen in der Universität #Bologna seit 1563 Leichen seziert. #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Schnell noch ein paar Grüße in diesem Internetz aus #Bologna hinterlassen. o/ #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Am Freitag hatte ich mir vorgenommen einfach mal absolut gar nichts zu machen und die Wohnung in Rimini nicht zu verlassen sondern in Ruhe nen Film zu schauen, Koffer zu packen für den Flug am Abend nach Wien und einfach mal durchzuschnaufen. Das die Entscheidung ganz gut war, zeigte die Situation als Google Now mir meldete, dass unser Flug nach Wien anuliert wurde. keine 30 Sekunden nach der Message hab ich mich mit Martina kurzgeschlossen. Zur gleichen Zeit als ich die Nachricht von Google bekommen hat, hat sie die Mail von Austrian Airlines bekommen. Auf meine offizielle Benachrichtigung von lastminute.de warte ich heute noch. Da Martina direkt bei Austrian gebucht hatte, konnte sie problemlos am Telefon umbuchen ich dagegen hatte verrückterweise gar nicht lastminute 3 Monate vor der Reise bei lastminute.de gebucht und am Telefon meinte der Call Center Mitarbeiter, dass in ihrem System der Flug eingetragen sei und damit auch stattfindet. Es sei egal, was da Google und Austrian Airlines sagen. Ein wenig Panik bekam ich ja schon, als ich während des Telefonats beim gleichzeitigen googlen nach Alternativen nach Wien nur die Verbindung Bologna -> Amsterdam -> Wien gefunden hab. Außerdem ging der Flug nach Amsterdam 2 Std. früher als der eigentlich geplante Flug nach Wien also hiess es Hals über Kopf aufbrechen. Martina ist sofort von der Arbeit los nachhause & hat mich eingesammelt. Am Flughafen konnte ich dann am Schalter noch umbuchen und so kam spontan Land Nummer 6 in die Liste von #WallysRantnerReisen, die Niederlande. Auch wenn es nur 50min. zum Umsteigen auf dem Flughafen waren, ich war da & hab für Lieblingsmenschen im Souveniershop Postkarten gekauft. 😀 Hätte Google nicht rechtzeitig informiert, wir hätten keine Möglichkeit gehabt via Flugzeug noch Richtung Österreich zu kommen. Von daher seh ich mich in meiner Technologieliebe zu Google wieder mal bestätigt! Insgesamt hat uns dieser Abstecher nach Amsterdam 3 Std. gekostet. Wir sind 2 Std. früher abgeflogen und kamen 1 Std. später in Wien an. In Wien wurden wir dann mit Auto abgeholt und ins 1 Std. entfernte Bratislava gefahren, wo wir unser Lager für die nächsten Tage aufschlugen. Samstag am 10.10. war der große Tag von Sonja und Roman. 11:30H. machten wir uns auf dem Weg von Bratislava nach Ebreichsdorf, was unter Wien liegt. Als erste kamen wir im Restaurant Albatros an. Während nach und nach die anderen der 93 Gäste eintrudelten machte ich schon die ersten Fotos:

Bis 13:30H. sollten alle Gäste da sein, damit 14H. pünktlich die Trauung beginnen konnte. Die Trauung fand auf der Terrasse statt und die Feier dann drinnen. In einer schönen Zeremonie gaben sich Sonja und Roman das Ja-Wort und bis 2H. Nachts wurde dann 12 Std. lang gefeiert. Also die anderen feierten. Mir war irgendwie nicht so danach. Neben einigen alten bekannten Gesichtern von Gigi Fans United aus dem Forum hab ich mich ganz besonders über Carmen gefreut, die ich 2005 das erste mal in Wien getroffen hatte und dann alle paar Jahre immer mal wieder bei diversen Gigs rund um Gigi D’Agostino & 1x auch in Brixen, Italien vor 2 Jahren mit ihrem Mann Martin und dem Sohn. Die Braut Sonja hat in ihrer Tischplanung alles richtig gemacht und dem Mann von Carmen neben mich gesetzt. Neben der gleichen politischen Einstellungen hatten wir auch das Eishockey als Gemeinsamkeit entdeckt. Er als ehemaliger Spieler war echt ein super Gesprächspartner während ich den Rest der Feier eher Sprachlos blieb.

4 Menschen aus 3 Ländern über 10 Jahre verbunden. <3 #WallysRantnerReisen #GFU #GFUHochzeit   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Sonntag hiess es dann ausnahmsweise mal Ausschlafen. Also für Martina. Ich war sicherheitshalber schon 9H. wach, da wir uns nichts ausgemacht hatten, wann wir die Stadt Bratislava erkunden wollten. Gegen 12H. taperten wir dann los. Zuerst ging es in ein Einkaufszentrum, die dort auch Sonntags geöffnet haben. Aus einem 20min. Nailtermin wurden 90min aber das war dann auch eher egal, da ich mich mit den Besonderheiten der slowakischen Soft Drinks befasste und die interessantesten mal durchprobierte. Bis auf die Fanta Himbeere sind leider alle Sorten geschmacklich durchgefallen. P.S. Spannend war, dass Burn von Coca-Cola in der Slowakei noch produziert wird. Ich kann mich nämlich mal erinnern, dass die in Berlin beim Eishockey vorm Wellblechpalast zum probieren verteilt wurde.

Nach den Abstecher ins Einkaufszentrum ging es dann in die Innen/Altstadt von Bratislava. Dort sahen wir u.a. das alte Rathaus, den Präsidentenpalast, dass Michaelertor, das Nationaltheater, die Brücke des slowakischen Nationalaufstands und schöne alte Häuser die man in Altstädten halt so sieht. Da es mit 2°C doch recht frisch war, gestaltete sich der Ausflug recht kurz. Nach ca. 4 Std. waren wir schon wieder in der Wohnung von Martinas Mutter und ich widmete mich den Rest des Abends meiner Kolumne #WallysHockeyCorner, die am Dienstag während ich in Wien war erscheinen sollte.

Der slowakische Präsidentenpalast in #Bratislava. #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Herbst @ #Bratislava #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Am Montag hiess es an einem wunderschönem Herbstmorgen Abschied nehmen von Martina und der Slowakei früh ging es mit dem Zug von Bratislava zur letzten Station meiner Reise, ins rote Wien.

Nach 1 Std. Fahrt ging es erstmal ins  Hotel einchecken. Da mein Zimmer noch nicht fertig war, stellte ich erstmal die Koffer ab und begab mich nach einem Kaffeekauf für Renke an die Donau wo ich einfach mal ne Stunde chillte und nichts machte. Besonderes Highlight war ja die ganze Werbung vom Gigi D’Agostino Gig im Club unter meinem Hotel am 25.10. (Der Auftritt findet übrigens doch nicht statt.)

Nach dem Einkaufen erstmal ne Stunde an die #Donau setzen. #WieSonRantner #WallysRantnerReisen #Wien   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Nachdem ich 14H. mein Zimmer im wunderbaren Harrys’s Home Wien beziehen konnte, staunte ich erstmal über den fabelhaften Donaublick und genoss das wunderbare schnelle WLAN bevor es zum ersten Erkunden raus in die Stadt ging. Neben dem Stephansdom stand das Mozarthaus, der Graben mit der Pestsäule und die Kirche St. Peter auf meiner TripIt Liste. Beim Restaurantempfehlungen vertrau ich ja seit meiner Reise nach Rom 2013 auf die Tipps von Anna, die ich 2011 auf dem Bundesparteitag der SPD in Berlin kennen lernte. Als Kunsthistorikerin weiss sie, wo was am besten ist. Diesmal empfahl sie mir das „Ilona Stüberl“. Dieses kleine ungarische Restaurant war echt richtig gut. Der Szegediner Gulasch war Klasse und wie sich später rausstellte, waren dort auch schon andere Freundinnen essen. Die Welt ist so Klein! <3 Apropos kleine Welt, ein weiterer Beweis, dass die Welt ein Dorf ist war, als ich vor dem Kaffeehaus Julius Meinl am Graben kurz vor der Hofburg den ehemaligen Eishockeyspieler und heutigen Sport1/ServusTV Kommentator Erich Goldmann traf. Das letzte mal, als wir uns begegnet sind, war das  vor 45 Wochen in der o2 World in Berlin. Kurz nach dem wieder jeder seiner Wege gegangen ist, ist mir noch eingefallen, dass ich ihn noch mal gern persönlich gesagt hätte, wie doof die Hashtagaktion von ihm zur WM 2015 in Tschechien mit #Lettenplätten war. Aber man sieht sich ja immer 3x im Leben. #oderso Der Abend im Hotel bestand dann aus dem Schreiben der restlichen Karten für die Lieblingsmenschen. Am Ende wurden es 20 Stück, die ich dann tags darauf richtung Deutschland schickte.

Der #Steffl in #Wien. #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Die #Hofburg in #Wien. #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Am Dienstag dem 13. Oktober stand das Hauptprogramm in Wien auf dem Plan. 10,14km später hab ich früh das Schloß Schönbrunn gesehen (Tipp: So früh wie möglich da sein!), den Karlsplatz mit der Karlskirche, die Staatsoper, den Heldenplatz mit der Hofburg sowie der Nationalbibliothek, den Maria-Theresien Platz mit dem Kunsthistorischen Museum, dem Naturhistorischen Museum un dem Museumsquartier. Einen Abstecher ins berühmte Café Sacher durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und so probierte ich auch zum ersten mal in meinem Leben die Sachertorte. Am Volksgarten ging es dann entlang zum Bundeskanzleramt, dem Justizpalast (Tipp: Unbedingt hoch aufs Dachcafé, dort gibt es einen netten Blick über Wien) und das Parlament. Zum Abschluss des ersten Teils des tages ging es vom Parlament zum Burgtheater und dann zum seit 70 Jahren sozialdemokratisch regierten Rathaus des roten Wiens. Da ich schon im Europaparlament in Straßburg (bald auch in Brüssel), im Capitol in Washington D.C. und natürlich auch im Reichstag war, war es klar, dass ich mir das Parlament in Wien auch näher anschauen wollte und machte dort eine Führung mit. Das ganze Gebäude ist sehr Sehenswert und man kommt aus dem Fotos knipsen kaum raus. Bis auf den aktuellen Plenarsaal, der ist in seiner holz vertäfelten 50er Jahre Art richtig hässlich. Zum Glück zieht der zweite Plenarsaal im Gebäude alles wieder raus. Der war echt richtig schick. Leider wird die „Tintenburg“ wie er früher genannt wurde heut nur noch zu Feierlichkeiten genutzt. Der Bundesrat und die Säulenhalle waren auch ziemlich schick. Eine Führung lohnt sich auf alle Fälle. P.S. beinnah hätte ich vergessen noch was zur Tour im Schloß Schönbrunn zu schreiben. Auch hier lohnt sich die Grand Tour. Nur leider ist das Fotografieren offiziell verboten. Aber solch ein Fotografieverbot hat mich schon in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan nicht gestört.

#Schönbrunn @ #Wien #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Endlich ein #Selfie im angemessenen Rahmen. #WallysRantnerReisen #SchlossSchönbrunn #Schönbrunn Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#latergram #Wien #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Seit über 70 Jahren sozialdemokratisch Regiert: Das rote #Wien. <3 #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Nach kurzer Verschnaufpause ging es Abends dann zu den Vienna Capitals zum Spitzenspiel gegen EC Red Bull Salzburg. Von einem Spitzenspiel sah ich allerdings sehr wenig. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es einfach nur die Müdigkeit der letzten Tage war, die mich fast hätte einschlafen lassen bei dem Spiel oder das niedrige Niveau der EBEL. In einer rumpelhockeyartigen Partie gewann schlussendlich das Team aus Salzburg 0:3. Persönliches Highlight war noch die Disco wieder zu sehen, in der ich meinen zweiten Gigi D’Agostino Gig am 2.12.2005 hatte. In der Nachtschicht Deluxe Donauplex. Das Donauplex ist an der selben Station (Kagran) wie die Arena der Caps.

UPC Vienna Capitals vs. EC Red Bull Salzburg. #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Der letzte Touritag sollte eigentlich mit einem Besuch am Prater und des Wiener Riesenrads beginnen. Da es aber wie aus Eimern schüttete strich ich das vorerst mit dem Hundertwasserhaus aus meiner TripIt Liste und begann beim Heeresgeschichtlichen Museum, dass mit André aus dem GFU Forum empfohlen hatte. Danach ging es zum Schloß Belvedere und dem Palais Schwarzenberg am Schwarzenbergplatz. Im T.G.I. Fridays wollte ich eigentlich Mittag essen, weil ich bei denen schon in Washington 2013 gegessen hatte aber ich war 1 Std. zu früh dort. Also ging es weiter Richtung Museumsquartier und in die kleinen Gassen rund um den Spittelberg. Dort habe ich auch ein schönes österreichisches Restaurant gefunden, wo ich mal das original Wiener Schnitzel und einen Apfelstrudel probieren konnte. Spontan entschloss ich mich noch auf Empfehlung von Martina den Naschmarkt zu besuchen und mir das bunte treiben mal anzuschauen. So ganz war das nichts für mich aber Okay, dass muss mal 1x im Leben gesehen haben. Da der Regen vom Vormittag weitestgehend vorüber war, fuhr ich spontan doch noch zum Prater und hatte mit der Fahrt im Riesenrad einen wunderbaren Abschluss des vorletzten Tags.

#Belvedere @ #Wien #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Schwarzenberg @ #Wien #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Prater & #Riesenrad @ #Wien #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Riesenrad & #Wien von oben. #latergram #WallysRantnerReisen Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

#Wien & #Riesenrad #latergram #WallysRantnerReisen   Ein von Christian Baumeier (@wally44) gepostetes Foto am

Der letzte Tag in Wien stand ganz im Zeichen von Ausschlafen, 11H. auschecken, bis 12H. noch was Essen und dann mit der S7 direkt vom Handelskai zum Flughafen Wien nach Schwechat fahren. Überpünktlich kam ich dort an und in einer viel zu kleinen, viel zu alten Maschine von Niki ging es dann zurück nach Berlin. Kaum angekommen hat man auch am schnoddrigen Ton der Busfahrer gemerkt, dass man wieder Zuhause ist! #weilwirdichlieben Vor Monaten hatte ich geplant, 18:30H. Zuhause zu sein & 18:29H. fuhr mein Zug im S Bhf. Wartenberg ein. Manchmal liebe ich ja dieses durchgeplante. 😀 Das war jetzt die komplette Story von #WallysRantnerReisen in der 6 Länder/Europa Edition. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen & falls euch die Fotos nicht gereicht haben, habe ich bei Facebook in zwei Alben noch 2000 Fotos für euch. Viel Spaß! … Album 1: #WallysRantnerReisen Italien-San Marino Edition…   …Album 2: #WallysRantnerReisen Niederlande-Slowakei-Österreich Edition… Bedanken möchte ich mich noch bei allen, die geholfen haben, dass die Reise so unvergesslich wird, sei es meinen Eltern oder Martina und ihrer Mutter für die Möglichkeit bei ihnen zu wohnen oder Sonja und Roman für die Hochzeitseinladung ohne dass die gesamte Reise erst gar nicht Möglich wär, Carmen, Martin & Familie für die schöne Zeit bei der Hochzeit & allen Followern, dass sie so fleißig mit dabei waren. Mit Twitter und Facebook reist man doch nie so ganz alleine! <3

P.S. Die nächsten Reisen sind auch schon geplant. Ende November geht es für eine Woche in die Schweiz. Erst ein wenig Kultur und dann 3 Hockeyspiele der NLA an 3 Tagen in 3 verschiedenen Städten. #Zürich #Ambri #Kloten Nach einem Tag Zuhause zum Verschnaufen geht es Anfang Dezember dann zum Jahresabschluss nach Belgien ins Europaparlament in Brüssel.

#WallysHockeyCorner 21

#WallysHockeyCorner 21

Der Sturm ist ein laues Lüftchen

„Mensch, dit war heut mal wieda richtee schönet Hockey. Die haben um jeden Puck jekämpft. So wie früher.“ Mit diesem schönen Zitat eines Fans, das ich nach dem Spiel der Eisbären gegen Ingolstadt aufgeschnappt hab, sollte eigentlich die Kolumne beginnen. Aber nach der Niederlagenserie von drei Spielen passt es nicht mehr so ganz. Eine Torausbeute von gerademal einem Tor in 3 DEL-Spielen ist viel zu wenig. Und das eine Tor wurde noch von Verteidiger Baxmann erzielt. Krupp muss jetzt die richtigen Schrauben drehen, dass auch die Stürmer wieder treffen. Trotz alledem: Ein herzliches „Hallo!“ aus Wien, wo ich mir heute mal die österreichische Liga EBEL zu Gemüte führe. Den Bericht dazu gibt es in zwei Wochen an gewohnter Stelle. Nun aber erstmal viel Spaß mit der neuen und ausnahmsweise kurzen Ausgabe von #WallysHockeyCorner!

Eisbären Berlin
Schwupps, da ist es schon wieder Oktober oder wie man zu der Zeit im Profisport auch sagt: #Pinktober, #PinkInTheRink, #HockeyFightsCancer oder wie ich gern schreibe #BreastCancerAwarenessMonth. In dieser Zeit holen die Eisbären (und viele andere Profiteams) das pinke Equipment aus dem Schrank und spielen für den Susan G. Komen Deutschland e.V., um Aufmerksamkeit für Brustkrebs zu generieren und Spenden zu sammeln. Den kompletten Oktober tragen die Eisbären pinke Handschuhe, mitunter nutzen sie auch pinke Schläger wie z.B. Goalie Petri Vehanen. An zwei DEL Spieltagen tragen die Berliner dann auch pinke Trikots.

Nun aber zum Sportlichen: Gegen die Panther aus Ingolstadt gab es ein hochwertiges, defensiv geprägtes Spiel. In der Pressekonferenz lobten beide Coaches überschwänglich das gegnerische Team. Während Krupp Ingolstadts Goalie Timo Pielmeier rühmte (der übrigens mal in der Organisation der Eisbären für kurze Zeit spielte, bevor er nach Nordamerika wechselte), lobte Panthercoach Manny Viveiros den jungen Verteidiger Jonas Müller. Er ist wirklich von ihm beeindruckt und froh, dass solche guten, jungen Verteidiger in Deutschland nachkommen. Die erkämpfte Tabellenführung war für Krupp ein kleiner Pluspunkt. Mahnend sagte er allerdings gleich, dass es auch Wochen geben wird, wo die Eisbären nicht auf Platz 1 stehen werden und sie sich dann als Team auf ihre Stärken besinnen müssen. Gegen die Freezers aus Hamburg gab es im Derby nach einer sechs Spiele andauernden Siegesserie (inkl. CHL) eine 0:3 Klatsche. Petri Vehanen bekam nach sieben DEL Spielen mal eine Pause und so kam der zweite Goalie, Kevin Nastiuk, zu seinem ersten Saisoneinsatz. Die Klatschen zwei und drei in Serie (DEL) gab es am Wochenende in NRW. Am Freitag, 9. Oktober, unterlagen die Eisbären 2:0 der Düsseldorfer EG. Deutlicher war das Ergebnis gegen die Haie aus Köln zwei Tage später. Dort musste Petri Vehanen sechsmal hinter sich greifen, um die Scheibe aus seinem Tor zu holen. Das einzige Tor bei der 6:1 Niederlage gegen die Haie erzielte Baxmann. Das Positive in den letzten 14 Tagen war das Weiterkommen in der Champions Hockey League. 3:3 Unentschieden trennten sich die Eisbären von den Norwegern aus Stavanger. Im Achtelfinale (das im Wellblechpalast gespielt wird) treffen die Hauptstädter auf Skelleftea AIK aus Schweden. Die Eisbären sind das einzige deutsche Team in der Runde der letzten 32 in der CHL.

OSC Berlin und FASS Berlin
Die Akademiker von FASS Berlin kommen in der neuen Oberliga Nord nur schwer in Tritt. Nach sechs Spielen steht auf dem Konto der Jungs von FASS Berlin gerade einmal 1 Punkt. Dieser konnte in Hamburg bei den Crocodiles nach einer Niederlage durch Penaltyschiessen geholt werden. (5:4 n.P.) Die restlichen drei Spiele der vergangen zwei Wochen verloren die Jungs. Gegen den Hamburger SV hieß es knapp 2:3 und gegen EHC Neuwied sowie EC Hannover Indians kassierte die Mannschaft von Jesse Panek jeweils sechs Tore, versenkte aber nur zwei im Tor des Gegners.
Die Eisladies vom OSC hatten Spielfrei und stehen erst wieder am 17. und 18. Oktober auf dem Eis gegen die Damen vom ERC Ingolstadt.

Diverses
Seit ein paar Wochen habe ich das Eishockeyteam der Arizona State University ganz gern. Dort steht hinter der Bande auch ein alter Bekannter aus Berlin. Alex Hicks, der in der Saison 2000/2001 für die Eisbären die Schlittschuhe schnürte, coacht nun als Co-Trainer die Arizona Sun Devils mit.
Am 4. Oktober spielte Daniel Kreutzer von der DEG sein eintausendstes DEL Spiel. Laut eigener Aussage war sein erstes DEL Spiel im Wellblechpalast in Hohenschönhausen – damals gegen die Eisbären.
„Gegendarstellung“: In meiner vorletzten Kolumne hatte ich Matt McIlvane in einer Reihe mit nicht ganz so guten ehemaligen Eisbärenspielern genannt. Zwei meiner Leser haben nun interveniert. Also stelle ich fest, McIlvane war ein guter Defensivstürmer.
Mit besten Grüßen an Dennis und Hartmut. 😉

In eigener Sache
Falls euch die Kolumne gefallen hat, teilt sie doch bitte in euren Netzwerken wie Facebook, Twitter etc. Vielen Dank!

Ciao and Take care!

Wally #WHC

Original erschienen bei lichtenbergmarzahnplus.de